Leitbild

Unser Verein

Der Psychosoziale Förderkreis Tuttlingen e.V. wurde 1982 von engagierten Bürgerinnen und Bürgern gegründet mit dem Ziel, psychisch kranke Menschen im Gemeinwesen zu begleiten, zu fördern und zu integrieren. Er entstand aus der Bewegung der Reformpsychiatrie. Wir sind konfessionell und parteipolitisch ungebunden. Unser Dachverband ist der Paritätische Wohlfahrtsverband. An der fortwährenden Weiterentwicklung sind alle handelnden Personen des Vereins und die Mitarbeiter beteiligt. Wir beziehen die Betroffenen ein.

Unser Menschenbild 

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“: Dies gilt insbesondere auch für psychisch kranke Menschen. Diese Überzeugung stellt die Grundlage unseres Handelns dar. Jeder Mensch hat ein Recht auf Entfaltung seiner Persönlichkeit, auf ein Leben in Würde und Freiheit. Wesentlicher Bestandteil dafür ist die soziale und berufliche Teilhabe an der Gesellschaft. Wir Menschen sind nicht nur soziale Wesen, sondern auch Teil der Natur und gehen deshalb achtsam und nachhaltig mit ihren Ressourcen um. Die Natur schätzen wir auch als Quelle der Gesundung.

Unsere Aufgaben und unser Selbstverständnis 

Mit zahlreichen Angeboten tragen wir zur (Wieder-) Eingliederung von psychisch kranken und behinderten Menschen in die Gesellschaft bei:

  • Tagesstätte Mittendrin
  • Ambulant Betreutes Wohnen
  • Verschiedene Beschäftigungsprojekte
  • Patenschaften im Landkreis Tuttlingen (PiT)

Damit erbringen wir gemeindepsychiatrische Leistungen und orientieren uns an den Werten der Sozialpsychiatrie, wie z.B. Personenzentrierung und Gemeindenähe. Wir handeln wirtschaftlich und berücksichtigen ökologische Gesichtspunkte. Als lernende Organisation entwickeln wir uns beständig weiter. Unsere Arbeit soll zu einer Verbesserung der individuellen Lebens- und Beziehungssituation beitragen. Mit Information der Öffentlichkeit und positiv erlebbaren Erfahrungen tragen wir langfristig zu einer Entstigmatisierung psychisch Kranker bei.

Unsere Klientinnen und Klienten

Sie stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir begegnen ihnen mit Achtsamkeit, Empathie, Respekt und Wertschätzung. Ihr Recht auf Selbstbestimmung und Orientierung an der individuellen Situation sind für uns selbstverständlich. Wir fördern Eigenverantwortung unter Berücksichtigung der persönlichen Grenzen zur Verbesserung der Lebensqualität. Langfristiges Ziel ist die höchstmögliche Lebensqualität unserer Klienten. Soweit es der Krankheitsverlauf erlaubt, schließt dies als Ziel die zunehmende Unabhängigkeit von professionellen Hilfen ein. Bei langfristigem Krankheitsverlauf kann unsere Aufgabe auch in beständiger Begleitung bestehen.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Sie stellen das stabile Fundament unseres Vereins dar. In einem multiprofessionellen Team arbeiten unsere qualifizierten und erfahrenen Mitarbeiter zusammen. Ihre Arbeit zeichnet sich durch Engagement und Eigenverantwortlichkeit aus. Der kooperative Führungsstil ist von gegenseitiger wertschätzender Grundhaltung geprägt. Der Umgang miteinander ist Modell für unsere Klienten. Fortbildung und Supervision tragen zur Weiterentwicklung bei. Ehrenamtliche Mitarbeiter werden in unsere Arbeit einbezogen.

Unser Platz in der Gesellschaft

Unsere Angebote und Dienste sind Bestandteil eines gemeindenahen Unterstützungsangebotes für Menschen mit psychischen Erkrankungen und Behinderungen wie auch für Menschen in Lebenskrisen. Mit Abschluss eines Kooperationsvertrags wurde 2007 das Gemeindepsychiatrische Zentrum im Landkreis Tuttlingen gegründet. Gemeinsam mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst des Landkreises sind wir unter einem Dach in der Neuhauser Straße 13 angesiedelt. Mit unseren Angeboten übernehmen wir Verantwortung gegenüber unseren Klienten und in der Gesellschaft. Wir sind zuverlässiger Partner für den Landkreis, vernetzen uns und kooperieren mit anderen regionalen Akteuren und nehmen einen festen Platz in der Versorgungslandschaft für psychisch kranke Menschen ein.

Wirtschaftlichkeit

Unsere finanziellen Spielräume sind eng begrenzt. Unsere Leistungen werden v.a. finanziert durch Vergütung durch den jeweils zuständigen Landkreis, andere Kostenträger oder Selbstzahler. Darüber hinausgehende Unterstützung erfahren wir durch den Landkreis Tuttlingen sowie durch Spenden, Sponsoring und Bußgelder. Ohne diese Zuwendungen wäre unsere Arbeit nicht möglich. Wir gehen sparsam mit den zur Verfügung stehenden Mitteln um.

Unsere Visionen

Langfristig wünschen wir uns eine inklusive Gesellschaft, in der Jede und Jeder in seiner Persönlichkeit angenommen und geschätzt wird.

Zur Verbesserung der Lesbarkeit wählen wir überwiegend die männliche Formulierung, auch wenn ebenso weibliche Personen gemeint sind.